Sennentuntschi
von Hansjörg Schneider
Premiere: 8. November 1990
Mit Dominik Bender, Johannes Herrschmann, Werner Koller und Elisabeth Zündel
Regie: Werner Gerber
Bühne: Urs Hildbrand
Kostüme: Barbara Kugel
"Die Inszenierung mischt Ironie und Derbheit, Alphorndissonanzen und Gebetslitaneien, daß den coolen Preußen eine Gänsehaut ankommt. Aber solches Frösteln macht durchaus Spaß:"

Susanne Heyden, zitty

"Die krude Geschichte soll kein Witz sein, sie ist ein Drama bis zum blutigen Ende. Es ist wie in der Geisterbahn. Wer sich nicht gruselt, hat selber schuld."

Doja Hacker, tip

Ein Neger mit Gazelle (UA)
von Michael Zochow
Premiere: 9.Mai 1990
Mit Dominik Bender, Johannes Herrschmann, Axel Pape, Antje Siebers und Elisabeth Zündel
Regie: Dieter Sudars
Bühne: Urs Hildbrand
Kostüme: Monika Bersch, Martina Pippert
Hier schweigt der Chronist.... Diese Produktion war uns wirklich mißlungen, ohne wenn und aber.
Ein Sommernachtstraum
von William Shakespeare
Premiere: 25.Januar 1990
Mit Adriana Altaras, Dominik Bender, Johannes Herrschmann, Axel Pape,
Antje Siebers und Elisabeth Zündel
Regie: Martin Häupl
Bühne: Dorothea Schutsch
Kostüme: Manfred Schneider
"Fast scheint es so, als ob die verspielte Art der Stadthirschen die einzige Möglichkeit sei, ein derart abgegrastes Stück
überhaupt noch zu inszenieren."
ZeWa, taz
"So einfach und wirkungsvoll kann man Shakespeare spielen."
Franz Wille, Rias Berlin 28.Januar 1990
Penelope DEA
von Leonora Carrington
Premiere: 26.Januar 1989
Mit Adriana Altaras, Dominik Bender, Ingrid Fink, Antje Siebers, Hella Strehlke,
Bernd Vollbrecht und Elisabeth Zündel
Regie: Dieter Sudars
Bühne: Nina Weitzner
Kostüme: Barbara Rückert
"Wieder mal - wie schön, daß man das sagen kann - eine überragende Leistung des Theaters zum Westlichen Stadthirschen."

Uwe Kossak, Journal in 3 vom 27.Januar 89

"Ohne Zweifel ist "Penelope" wieder wunderschönes Theater. Und das war nicht anders zu erwarten, gelten doch die Stadthirschen längst als "Schaubühne der freien Szene". Nirgendwo sind die Kostüme phantasievoller, ist das Licht exquisiter, die Regie präziser."

Doja Hacker, tip 4/89

Die Verabredung
Eigenproduktion
Premiere: 28.Juni 1989
Mit Adriana Altaras, Johannes Herrschmann, Axel Pape, Antje Siebers und Elisabeth Zündel
Regie: Thea Dumsch
Bühne: Urs Hildbrand
Kostüme: Gioia Raspé
"Es sind dieser Zeit wenige Ensembles, die sich an solcherart zyklisches Theater wagen... Ein erfrischendes szenisches Experiment."

Lutz Gümbel, zitty 15/89

"Ein wahres Kabinettstückchen über die Allüren eines sprachlos gewordenen Häufleins einsamer Großstadtschwärmer. Was wie eine zufällige "Verabredung" erscheint, ist ein dramaturgisches Koordinatennetz von höchster Präzision."

Nana Brink, Der Tagesspiegel 30.Juni 1989